Hamburg.de Kalender 2015 – von Hamburgern für Hamburger

Boris Krohn
Geschrieben am 25. September 2014
von Boris Krohn

Wer kennt die Stadt besser als ihre Bewohner? Und wer kennt die schönsten Ecken seiner Stadt besser als die vielen engagierten Fotografen der Hansestadt?

Dies waren unsere Überlegungen als wir uns in diesem Jahr dazu entschlossen, den hamburg.de Kalender mit ausgewählten Bildern Hamburger Fotografen zu gestalten.

So starteten wir einen Aufruf, uns die schönsten Fotos der vier Jahreszeiten – Frühling, Sommer, Herbst und Winter – auf hamburg.de hochzuladen. Da uns hierbei mehr Fotos zugeschickt würden, als in einem Kalender unterzubringen sind, wussten wir, dass wir letztlich eine Auswahl zu treffen hätten. Doch wer sollte entscheiden und mit welcher Methode? Nach langen Diskussionen einigten wir uns auf eine zweistufige Vorgehensweise.

Nach der Phase des Sammelns wählt die hamburg.de Redaktion, unterstützt durch den bekannten Hamburger Fotografen Malte Klauck die jeweils 10 schönsten Bilder pro Jahreszeit aus. Angesichts der überwältigenden Menge von insgesamt 567 Einsendungen mit Sicherheit keine leichte, aber überaus spannende Aufgabe.

Im Anschluss daran startet die öffentliche Abstimmung über die 40 vorausgewählten Fotos auf hamburg.de. Bei dieser öffentlichen Abstimmung wägten wir folgende Varianten ab.

Filterung von IP-Adressen: Dieses Verfahren gilt oft als Standard, hat jedoch gleich mehrere Nachteile. Die Speicherung von IP-Adresse empfinden wir von hamburg.de als kritisch. Für uns ist es wichtig, nicht mehr Informationen von unseren Besuchern abzufragen, als für den Betrieb unseres Protals notwendig ist. Bei der dynamischen Vergabe von IP-Adresse, beispielsweise in einem Privathaushalt, reicht ein Neustart des Gerät, um eine neue IP-Adresse zu erhalten. In einem Firmennetzwerk hingegen kann nur von einem Gerät einmalig abgestimmt werden.

Setzen eines Cookies: Cookies sind der geringste Schutz gegen Mehrfachabstimmungen. Man kann die Cookies im Browser löschen, und so beliebig oft abstimmen. Auch durch die Verwendung eines alternativen Browsers ist die Abgabe einer zweiten Stimme möglich.

Authentifizierung per CAPTCHA: Als gängiges Modell hat sich hier die Aufforderung zur Eingabe von verzerrten Buchstaben / Zahlen etabliert, welche in einer Bilddatei dargestellt werden. Minimal verzerrte Buchstaben sind inzwischen auch für Maschinen keine Herausforderung mehr. Erhöht man die Verzerrung, haben auch Menschen Probleme, den gewünschten Code einzugeben. Dazu widerspricht die Verwendung von CAPTCHAS den Richtlinien der Barrierefreiheit.

Stimmabgabe erst nach Registrierung: Die Teilnehmer/innen müssen sich vor Stimmabgabe registrieren und anmelden. Dies macht die Abgabe mehrerer Stimmen sehr aufwändig, jedoch dauert selbst die Abgabe der ersten Stimme schon relativ lang. Auf diese Art und Weise verringert sich die Anzahl der Stimmen drastisch. Zudem werden persönliche Daten erhoben und gespeichert.

Wir werden auch in Zukunft daran arbeiten, ein Voting bereitzustellen, was so fair wie möglich ist. Wir glauben, dass wir aus der Kombination aus Jury und dem setzen von Cookies den besten Weg gewählt haben. Eine Vorauswahl durch Jury, welches Bild jedoch am Ende gewinnt, entscheiden die Teilnehmer/innen des öffentlichen Votings.

Hier kommt die Frage auf, warum wir Cookies verwenden, bietet sie doch eine sehr geringe Sicherheit gegen Mehrfachabstimmungen. Unsere Antwort lautet: Weil keine alternative Lösung einen Schutz vor Mehrfachabstimmungen bietet. Und weil alle alternativen Lösungen für uns mehr Nachteile bergen, als das wir sie gewillt sind einzusetzen. Cookies bieten eine barrierefreie, datenschutzkonforme und für alle zugängliche Abstimmung. Das ist uns wichtig, weil nur dies fair gegenüber allen Teilnehmer/innen ist.

Damit ein Online-Voting fair abläuft, ist jedoch auch immer die Fairness der Teilnehmer/innen gefordert. So bleibt uns an dieser Stelle nur übrig, zu einem fairen Abstimmungsverhalten aufzurufen und uns für die über 500 eingesendeten Fotos herzlich zu bedanken.

Wir freuen uns auf den hamburg.de Kalender 2015!

Kategorie: Allgemein Kommentieren »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.